metallguss franz

Eine leichte Wahl: Aluminium

Aluminiumguss ist ein Verfahren, das eine nahezu unbegrenzte Formgebung ermöglicht. Darum ist Aluminium ideal für die Herstellung von dünnwandigen und komplizierten Gussteilen. Zusätzlich sprechen funktionelle Eigenschaften, wie zum Beispiel die Leitfähigkeit, das unmagnetische Verhalten, das geringe Gewicht, die gute Zerspanbarkeit oder die Witterungsbeständigkeit, für den Werkstoff Aluminium.

Die wichtigsten Vorteile im Überblick

  • ca. 50% Gewichtseinsparung gegenüber Gusseisen, Stahl oder Schwermetallen
  • gute Gießbarkeit
  • hohe Maßgenauigkeit
  • leichte Spanbarkeit bei hohen Schnittgeschwindigkeiten, d. h. kürzeste Bearbeitungszeiten und geringer Werkzeugverschleiß
  • saubere, glatte und hygienisch unbedenkliche Oberflächen
  • gute chemische Beständigkeit
  • vielseitige Möglichkeiten zur Veredelung der Oberfläche
  • gute Leitfähigkeit für Wärme und Elektrizität
  • unmagnetisches Verhalten aller Aluminiumlegierungen
  • keine UV-Empfindlichkeit
  • keine Versprödung bei tiefen Temperaturen
  • Einsparung an Energie und Transportkosten


Auf Dauer gut: Kupfer

Kupfer und Kupferlegierungen sind seit Jahrhunderten als hochwertige Gusswerkstoffe bekannt. Sie werden dann gewählt, wenn spezielle technische Eigenschaften wie gute Leitfähigkeit, gute Gleiteigenschaften oder gute Korrosionsbeständigkeit gefordert werden, die sich mit anderen (vergleichsweise preisgünstigeren) Gusswerkstoffen nicht erreichen lassen.

Die wichtigsten Vorteile im Überblick

  • gute Zerspanbarkeit, Lötbarkeit und Galvanisierbarkeit
  • hohe elektrische und thermische Leitfähigkeit
  • gute Korrosionsbeständigkeit
  • leichte Legierbarkeit mit anderen Elementen